Ethernet über Koaxialkabel: so geht’s

IB-CX110V passier Medienkonverter

Der Hersteller RaidSonic bietet unter seinem Label IcyBox Security verschiedne Ethernet over Coax Medienkonverter an, mit denen man Daten mit bis zu 100MBit/s auf einem Koaxialkabel übertragen kann. Als Übertragungsmedium dienen RG-58 Koaxialkabel, also zB. die einer vorhandenen 10Base2 oder analogen Videoüberwachungsanlage.

Der Vorteil der RG-58 Koaxialkabel ist, dass sie verglichen mit normalen Cat5 / Cat6 Ethernet Kabeln günstig zu bekommen sind und eine stabile Datenübertragung über große Distanzen ermöglichen.

In manchem Büro / Haushalt ist mit unter noch eine alte, ungenutzte 10Base2 Leitung installiert, die mit diesen Medienkonvertern nun wieder genutzt werden kann.

IB-CXP101DC aktiver Medienkonverter, 1 Kanal mit PoE

RaidSonic bietet die Medienkonverter in verschiedenen Varianten an. Es gibt sie in aktiver Bauform (12V Stromversorgung nötig; Netzteil wird mitgeliefert) und als passive Komponenten (keine Stromversorgung nötig.) Einige der aktiven Medienkonverter bieten auf dem Ethernet-Port zudem PoE (Power over Ethernet) an, über die sich zB. eine Überwachungskamera direkt mit Strom versorgen lässt.

Die aktiven Medienkonverter erreichen zudem eine höhere Übertragungsdistanz  – bis zu 500 Meter bei Aktiv/Aktiv Kombinationen, bei Aktiv/Passiv sind es 300 Meter und bei Passiv/Passiv immer noch 200 Meter.

Außerdem kann man zwischen 1-; 3- und 4-Kanal Konvertern wählen. Dabei hat der Konverter dann jeweils pro Ethernet-Port einen entsprechenden Koaxial-Anschluss.

IB-CX410V aktiver Medienkonverter, 4 Kanäle, kein PoE

Will man sein Ethernet nun zB. über eine vorhandene RG-58 Verkabelung eines alten 10Base2 Netzwerkes „tunneln“ wählt man einen IB-CX110V sowie einen IB-CXP101DC. Beide werden ohne weitere Komponenten (also auch ohne Terminator oder T-Stück) an die RG-58 Verkabelung angeschlossen. Die IcyBox Produkte nutzen standard 50Ohm-BNC Stecker, können also direkt in eine evtl. vorhandene Installation integriert werden. Dabei wird jeweils ein Medienkonverter an ein Ende des Koaxialkabels angeschlossen. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn die Koax-Leitung ohne Unterbrechungen verlegt ist.

Ob ein Mischbetrieb mit den anderen Komponenten möglich ist, ist nicht heraus zu bekommen.

Ebenfalls ist nicht klar, ob die IcyBox Konverter auch mit RG-59 Kabeln, also zB. die von Sat-Anlagen funktionieren. Dafür gibt es allerdings Konverter anderer Hersteller (zB. den ALLNET CoaxNet 600 oder Corinex HomeNet Coax HD200) die jeweils mit einem F-Stecker an eine RG-59 Leitung angeschlossen werden.

Übersicht über die verfügbaren IcyBox Ethernet/Coax Produkte

Die IcyBox Medienkonverter, sowie die anderen genannten bekommt man aktuell am günstigsten bei Reichelt-Elektronik. Auf eBay und Amazon sind diese aber auch gelistet.

Ein Gedanke zu „Ethernet über Koaxialkabel: so geht’s

  1. Hallo Toralf, das ist vielleicht interessant für die Laser. RG58 ist denke ich auch leichter.

    Viele Grüße aus Hamburg, Mühli

    >

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s