Den PC für Wake On Lan / Wake On WLAN konfigurieren (Windows)

Ich werde regelmäßig von Anwendern des Wake On Lan Tools  gefragt, wie Sie Ihre Netzwerkkarte bzw. Ihren PC einrichten müssen, damit dieser sich per Wake On Lan (WoL) bzw. Wake On WLAN (WoWLAN) aufwecken lässt. In diesem Artikel sollen diese Fragen nun (zumindest für Windows Vista, 7, 8 und 2008) beantwortet werden.

Funktionsweise von Wake On Lan

Damit sich der Rechner auch im „schlafenden“ Zustand aufwecken lässt, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. Die Netzwerkinfrastruktur muss WOL ermöglichen. (Das Wake On Lan Tool sendet einen UDP Broadcast oder einen UDP NetCast, dieser muss von den zwischen Sender und Empfänger liegenden Routern / Switches entsprechend weiter gereicht werden.)
  2. Der Rechner muss permanent mit Strom versorgt sein. Nach einer Stromunterbrechung funktioniert WOL nicht mehr.
  3. Im BIOS des Rechners bzw. im Betriebsstem muss das Advanced Power Management (APM) oder Advanced Configuration and Power Interface (ACPI) aktiv sein.
  4. Im BIOS des Rechners bzw. im Betriebssystem / Netzwerkkartentreiber muss WOL aktiviert sein.
  5. Der Rechner muss sich in einem definierten „Sleep State“ (S3 bis S5) befinden. (Standby, Ruhezustand, Herunter gefahren. Definition der Sleep State siehe weiter unten.)

Sleep States

Das ACPI definiert 6 Sleep States.

  • S0 – Power On / Working (Eingeschaltet, normaler Betrieb)
  • S1 – Prozessor und System Busse werden angehalten. Der RAM wird weiter mit Strom versorgt und aufgefrischt.- Aufwecken innerhalb von ca. 2 Sekunden
  • S2 – Wie S1, jedoch werden der Prozessor und ggfs. einige Systembusse abgeschaltet. Der RAM wird weiter mit Strom versorgt und aufgefrischt. – Aufwecken dauert >2 Sekunden.
  • S3 – Wie S2, jedoch werden zusätzlich einige Chips auf dem Mainbord, bzw. Steckkarten (zB. Grafikkarte) abgeschaltet. Der RAM wird weiter mit Strom versorgt und aufgefrischt. – Dieser Modus wird häufig als „Standby“ oder „Suspend to RAM“ bezeichnet. – Aufwecken: >2 Sekunden.
  • S4 – Das System wird nahezu komplett abgeschaltet. Die im Arbeitsspeicher (RAM) enthaltenen Informationen werden auf die Festplatte (Unter Windows: C:\hiberfil.sys) geschrieben, und beim Einschalten wieder von Dort gelesen. Es bleibt nur noch der Standby Stromkreis des Netzteils / Mainboards aktiv. (zB. für Wake On Lan) – Dieser Zustand wird als „Ruhezustand“ bezeichnet. Aufwecken: Deutlich über 10 Sekunden.
  • S5 – Soft Off – Der Computer ist aus. (Herunter gefahren) Es bleibt nur noch der Standby Stromkreis des Netzteils / Mainboards aktiv. (zB. für Wake On Lan)

Neben diesen Sleep States gibt es noch den Zustand, das der PC „Stromlos“ ist, dh. die Stromversorgung ist komplett unterbrochen (Schalter am Netzteil bzw. Stecker aus der Dose gezogen.) In diesem Zustand läuft nur noch die idR. über eine Lithium Batterie versorgte Echtzeituhr (RTC, Real Time Clock) des Computers weiter.

Weitere Informationen zu den Sleep States bekommen Sie hier: Microsoft.

Die Netzwerkkarte konfigurieren

Sind die Voraussetzungen 1+2 erfüllt, muss die Netzwerkkarte im Betriebssystem entsprechend konfiguriert werden. Dazu öffnen Sie über das Startmenü die „Systemsteuerung“ und tippen den Begriff „Netzwerkverbindung“ in die Suchbox oben rechts ein. Daraufhin klicken Sie in der Ergebnisliste auf den Link „Netzwerkverbindungen anzeigen“.

Öffnen der Netzwerkverbindungen
Öffnen der Netzwerkverbindungen

Suchen Sie die Netzwerkkarte, für die Sie die Wake On Lan Einstellungen bearbeiten möchten, klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“. Es öffnet sich der Dialog „Eigenschaften von [Verbindungsname]“. Dort klicken Sie auf den Button „Konfigurieren…“.

Der Verbindungseingenschaften Dialog
Der Verbindungseingenschaften Dialog

Es öffnet sich der Eigenschaften Dialog der zur Verbindung gehörenden Netzwerkkarte. Hier öffnen Sie zunächst die Registerkarte „Energieverwaltung“. Dort muss der Netzwerkkarte das Recht gewährt werden, den Computer aus dem Ruhezustand zu aktivieren. Die Option „Nur Magic Packet kann Computer aus dem Ruhezustand aktivieren“ sollte zudem auch aktiv sein. Sonst wacht der Computer bei jedem Paket auf, das an Ihn adressiert ist.

Wenn Sie diese Option bei einer WLAN Karte nicht aktivieren können, unterstützt entweder die Hardware oder der Treiber diese Funktion nicht. Es hilft ggfs. den Originaltreiber des Herstellers zu installieren. Diesen finden Sie idR. auf der Herstellerwebseite.

Die Warnung, dass der Computer sehr heiß werden kann, wenn er unbeabsichtigt in der Laptoptasche aufgeweckt wird (Wake On WLAN) ist ernst zu nehmen. Das Gerät kann dadurch beschädigt werden. Ein Brand lässt sich auch nicht ausschließen.

Energieverwaltung der Netzwerkkarte
Energieverwaltung der Netzwerkkarte

Im nächsten Schritt gehen Sie auf die Registerkarte „Erweitert“. Dort können Sie die Netzwerkkarten / Treiber spezifischen Einstellungen bearbeiten. Sollten diese Einstellungen nicht vorhanden sein, unterstützt entweder die Netzwerkkarte oder der installierte Treiber diese nicht. Testen Sie in dem Falle zunächst, ob WOL trotzdem funktioniert. Wenn nicht, hilft ggfs. den Originaltreiber des Herstellers zu installieren. Diesen finden Sie idR. auf der Herstellerwebseite.

Im ‚Erweitert‘ Reiter suchen Sie die Eigenschaft ‚Wake-Up Capabilities‘ (oder ähnlich, die Bezeichnung ist Treiber abhängig) – Dort sollte „Magic Packet“ eingestellt sein.

Erklärung der möglichen Werte:

  • Link Change: Der Rechner wird aufgeweckt, sobald Sie das Netzwerkkabel stecken / ziehen.
  • Pattern Match: Sobald irgend ein Paket an die Netzwerkkarte adressiert ist, wird der PC aufgeweckt. (Das ist nur bedingt empfehlenswert, da der PC auch zB. durch PING Pakete und andere aufgeweckt würde – sprich zu oft bzw. unbeabsichtigt.)
  • Magic Packet: Es muss explizit ein Wake On Lan Paket gesendet werden, das an diese Karte adressiert ist, erst dann wacht der Computer auf.
Wake On Lan Eigenschaften
Wake On Lan Eigenschaften

Einige Netzwerkkarten bieten zudem eine Option „Wake from Shutdown“ (oder ähnlich, die Bezeichnung ist Treiber abhängig) – Meist ist diese auf Laptops zu finden. Aktivieren Sie diese, wenn Sie den PC aus dem S5 bzw. S4 Status aufwecken möchten.

Wake from Shutdown Einstellungen
Wake from Shutdown Einstellungen

24 Gedanken zu „Den PC für Wake On Lan / Wake On WLAN konfigurieren (Windows)

  1. Hi,

    nachdem ich nun stundenlang versucht habe bei Google und Co etwas zu finden, versuche ich hier mal mein Glück. Die meisten Beiträge drehen sich darum, dass wol den Rechner automatisch weckt oder das wecken nicht funktioniert. Ich habe aber das Problem seit meinem Update von Vista auf Windows 7, dass ich den Rechner mit meiner Fritzbox wecken kann, dieser aber nach ca. 2 Min. wieder in den Energiesparmodus zurück fährt. Nur wenn ich nach dem Wecken die Maus oder Tastatur berühre, bleibt das Notebook an. Wenn WOL genutzt wird, dann aber wohl in dem Fall, dass ich gerade nicht am PC sitze😉 Auch ein BIOS Update hat nicht geholfen. Mein Rechner: Dell Vostro 1700 mit Windows 7

    Ich habe alle Energiesparoptionen so eingestellt, dass er nicht automatisiert in den Sparmodus oder Ruhezustand fährt. Was kann das bloß sein…Kann ich irgendwo einstellen, wie lange der PC anbleibt nach dem Wecken per WOL ?

      1. Wenn du den Energiesparmodus meinst: Ja, der ist an. Und genau daraus möchte ich das Notebook ja wecken. Aus dem Ruhezustand oder im heruntergefahrenen Zustand funktioniert es nicht. Gesperrt ist der PC nicht, ich kann ja nach dem Aufwecken normal daran arbeiten ohne eine Sperre oder sonstiges aufheben zu müssen…

      2. Nun, das Problem ist doch offensichtlich, dass der PC nach kurzer Zeit wieder in den Standby Modus geht. Das ist unter Windows (7 und 8, bei Vista bin ich mir unsicher) normal.

        Dann muss man sich innerhalb von 2 Minuten nach dem Aufwecken am System anmelden (Falls es gesperrt ist) und / oder mit dem Computer irgendwie interagieren. Dazu zählt die Remote Steuerung nunmal nicht.
        Das Problem kenne ich auch, meine Rechner verlangen ein Kennwort bei Reaktivierung. Gibt man dieses nicht innerhalb von 2 Minuten ein, geht der PC wieder in den Standbymodus, obwohl dieser nicht (nach Zeit) aktiv ist.

        In diesem Falle müssen Sie prüfen, ob Sie den Standbymodus abschalten können (->Energiesparen).

        Im Ruhezustand ist WOL designtechnisch nicht möglich, im Heruntergefahrenen Zustand sollte es gehen. Das hängt von den og. Einstellungen und natürlich dem Computer/BIOS ab.

      3. Hallo,

        im Prinzip gibt es ja die Interagierung über eine VPN Verbindung und die Anmeldung am MSQL Server. Aber das scheint nicht zu helfen obwohl es eigentlich. Toll wärs, wenn ich dem PC klarmachen könnte, dass er sobald die VPN Verbindung besteht, dieser nicht wieder in den Standby fährt. Standby auszuschalten hilft nicht, da ich dann WOL nicht nutzen kann, im heruntergefahrenen Zustand reagiert er nicht auf das Magic Paket. Nach dem BIOS Update auf die neueste Version gibt es überhaupt keine Einstellungen mehr für WOL, scheint automatisch an zu sein, sonst würde es im Energiezustand ja nicht funktionieren. Vorher konnte ich WOL im BIOS auswählen aber leider nur An und Aus, keine Unterscheidungen zwische S0 und S5…

  2. „obwohl es eigentlich Sinn machen würde, denn warum sollte ich mich per VPN verbinden, den Rechner aufwecken, wenn ich wollte, dass er wieder in den Standby fährt…“ wollte ich schreiben😉

    1. Nun, ich denke, dass dieser Fall bei der Programmierung des Standbymodus dem Versehenlichen Aufwecken vorgezogen wurde.

      Woher weis der PC denn in Ihrem Fall, dass er wieder in den Standbymodus gehen kann?

      1. VPN Verbindung also Netzwerkbewegung, Standby aus, VPN Verbindung also keine Netzwerkverbindung: standby an… Er macht es ja auch so. Sobald von Außen die VPN Verbindung hergestellt wird geht er an auch ohne versenden des Magic Paketes. Also erkennt er das ja…Leider geht er nur nach 2 Min wieder aus…

      2. Das das so Funktionieren soll war mir klar. Ich habe aber so meine Bedenken, das das ohne Programmierung (wenn auch nur Skripte) jemals so funktionieren wird.

        Das Vorhandensein von Netzwerkaktivität ist für den Computer kein Indiz nicht in den Standbymodus zu gehen. Da zählt lediglich physikalische Interaktion. Ich könnte mir vorstellen, dass man per Skript den Standbymodus deaktivieren kann – und bei Bedarf auch wieder aktivieren. Das hat allerdings mit WOL wenig zu tun…

      3. das weiß ich nicht…aber für mich ist es auch richtig, dass er wieder in den standby geht, so wollte ich es auch…. wär zwar besser gewesen, wenn er das anhand der ausbleibenden aktivität gemacht hätte aber so ist es halt ein bestimmter zeitrahmen. für mich habe ich es jetzt erstmal auf 3 std. gestellt, was auf jeden fall für die arbeit per vpn reicht…danach darf er sich gern wieder schlafen legen um strom zu sparen😉

  3. Glas-klare-Anleitung ! Danke vielmals…. habe es bei 5 Pcßs und Notebooks im homenetz geschafft…. war gar nicht so einfach. 2 von Ihnen fahren aber nicht mehr zum Engerie sparen zurück nachdem sie mit WOL geweckt wurden. Ist sowas bekannt ? Beste Grüsse

    1. Nein, das ist leider noch nicht bekannt. Eher anders herum. (Der PC geht nach dem Wecken wieder aus…)
      Wie sollen die PCs denn in den Energiesparmodus gelangen? Manuell / nach Zeit?

  4. Welche netzwerk karten gibt es denn dafür habe mich im internet dumm gesucht und habe nichts richtiges gefunden benutze momentan Edimax 802.11n welche die option nicht hat das ich den pc wecken lassen kann

    1. Welche Karten das Wake On WLAN konkret unterstützen kann ich nicht aufzählen. Ich weiß nur, dass zB in DELL Laptops WLAN Karten verbaut sind, die das Feature unterstützen.

      Eher kann man vermutlich pauschal ausschließen:
      – Alle USB Adapter

  5. Habe folgendes Problem:
    Mein Rechner startet mit dem Einschaltknopf völlig normal. Wecke ich ihn über WOL auf, endet es in einem Bluescreen… irgendwelche Tipps?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s